Wirtschaftlicher Verbraucherschutz

Kreditvergabe Schutz gegen teure Tricks
30. Juni 2017
Presseschau, Finanzen, Verbraucherrechte

Kreditvergabe Schutz gegen teure Tricks

Die Grünen-Abgeordnete Nicole Maisch hatte zudem die Idee eingebracht, man solle „doppelte Preisschilder“ für Kredite auch in Internetvergleichen einführen – einen Effektivzins ohne und einen mit Restschuldversicherung.

IDD: Grüne scheitern mit Antrag
30. Juni 2017
Presseschau, Finanzen, Verbraucherrechte

IDD: Grüne scheitern mit Antrag

Nicole Maisch bezeichnete den Gesetzesentwurf in seiner aktualisierten Form als „ziemlich kleines Karo“. Die Abgeordneten von Union und SPD kritisierte sie: „Sie haben dem Druck der Maklerlobby nachgegeben und dem doppelten Abkassieren und dem Verschleiern Tür und Tor geöffnet.“ Insgesamt seien...

03. Juni 2017
Aktuelles, Finanzen

BaFin-Untersuchung im Bereich der Restschuldversicherungen

Es war längst an der Zeit, dass die Ergebnisse der Umfrage an die Öffentlichkeit kommen. Die Ankündigung kam schließlich vor mehr als einem Jahr. Es ist eine Frechheit, dass einige Verbände und Medien die Analyse vor den Parlamentariern erhalten.

Grüne bekräftigen Forderung nach mehr Transparenz bei Kontogebühren
01. Juni 2017
Presseschau, Finanzen, Verbraucherrechte

Grüne bekräftigen Forderung nach mehr Transparenz bei Kontogebühren

Die Grünen haben ihre Forderung nach mehr Transparenz bei Kontogebühren für Verbraucher bekräftigt. Es müsse "gesetzlich festgelegt werden, dass mit der Kontoführungsgebühr gängige Kontoleistungen wie Online-Überweisungen oder Abhebungen am Bank-Automaten bereits gedeckt sind", erklärte die...

Neue Richtlinien für Banken Abheben am Geldautomaten bleibt trotz neuer Regeln teuer
01. Juni 2017
Presseschau, Finanzen, Verbraucherrechte

Neue Richtlinien für Banken Abheben am Geldautomaten bleibt trotz neuer Regeln teuer

Trotz einiger Verbesserungen bleibt manches im Argen. Die Verbraucherpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Nicole Maisch, kritisiert, dass Kontoleistungen wie Bargeld-Abhebungen oder Online-Überweisungen immer häufiger einzeln mit überhöhten Gebühren abgerechnet werden.