Verbraucherrechte

Grüne fordern Ausweitung der Sanktionsmöglichkeiten
17. Dezember 2016
Presseschau, Kommunikation, Verbraucherrechte

Grüne fordern Ausweitung der Sanktionsmöglichkeiten

Der Telefonanbieterwechsel ist nach Ansicht von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN nach wie vor ein Hauptproblem auf dem Telekommunikationsmarkt. In einem Gespräch mit unserer Redaktion kritisierte die verbraucherpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Nicole Maisch, dass die Unternehmen ihren gesetzlichen Pflichten oftmals nicht nachkämen.

Verbraucherschützer warnen vor Spionen im Kinderzimmer
12. Dezember 2016
Presseschau, Produktsicherheit, Verbraucherrechte, Startseite

Verbraucherschützer warnen vor Spionen im Kinderzimmer

Nicole Maisch, Sprecherin für Verbraucherpolitik bei den Grünen im Bundestag, spricht von einem Missbrauch privater Daten zu Werbe- und Marktforschungszwecken im Spielzeugbereich. "In der Regel geschieht dies, ohne dass sich die Kinder oder ihre Eltern dieser Gefahr bewusst sind", sagt Maisch. "Von Datensouveränität der Nutzer kann nicht mehr die Rede sein." Gerade Kinder müssten besser vor Spielzeugen, die als Spione für Unternehmen fungieren, geschützt werden.

06. Dezember 2016
Kommunikation, Verbraucherrechte

Telefonanbieterwechsel: Verbraucherinnen und Verbraucher werden zu häufig im Regen stehen gelassen

Unsere Kleine Anfrage an die Bundesregierung hat gezeigt, dass es beim Telefonanbieterwechsel häufig zu Beschwerden kommt. Zu oft müssen die Verbraucherinnen und Verbraucher länger als gesetzlich vorgeschrieben auf Ihren neuen Anschluss warten. Vor allem die Bundesnetzagentur ist gefordert, das Treiben der Unternehmen mit mehr Sanktionen zu belegen.

30. November 2016
Anfragen, Kommunikation, Verbraucherrechte

Drittanbieter: Verbraucherinnen und Verbraucher endlich wirksam vor unzulässigen Geschäften von Drittanbietern schützen

Eine Studie von YouGov hat ergeben, dass jeder achte Mobilfunknutzer schon einmal von unzulässigen Rechnungsposten durch Drittanbieter auf der Telefonrechnung betroffen war. Auch bei der Bundesnetzagentur gehen regelmäßig Beschwerden im Zusammenhang mit Forderungen von Drittanbietern ein

Transparenz bei Vergleichsportalen im Netz erhöhen
04. November 2016
Bundestag, Verbraucherrechte, Anträge

Transparenz bei Vergleichsportalen im Netz erhöhen

Egal ob es um die nächste Urlaubsreise, einen neuen Handytarif oder Stromanbieterwechsel geht – der erste Schritt ist häufig der Blick auf ein Buchungs- oder Vergleichsportal. Sie sind aus unserem Alltag nicht wegzudenken und erleichtern Information, Vergleich und Buchung.

21. Oktober 2016
Verbraucherrechte, Kommunikation

VERGLEICHSPORTALE - Mehr Transparenz!

Gerade in Märkten mit vielen Anbietern und Produktvariationen können Portale Orientierung geben. Aber nicht alle Erwartungen der Verbraucherinnen und Verbraucher sind realistisch. Denn die Portale bilden meist nicht den gesamten Markt ab und nicht immer bieten sie den besten Preis. Viele sind eben keine unabhängigen Vergleichsportale, sondern Buchungsportale.

Verbraucherschützer mahnen Banken ab
21. September 2016
Presseschau, Finanzen, Verbraucherrechte

Verbraucherschützer mahnen Banken ab

"Wir fordern zur effektiven und raschen Reduzierung der Dispozinsen eine gesetzliche Begrenzung in Form einer dynamischen Obergrenze, die sich an einem Leitzins orientiert", sagte Maisch. Die Bundesregierung lehnt ein solches Instrument ab.

15. September 2016
Verbraucherrechte, Produktsicherheit

GESUNDHEITLICHER VERBRAUCHERSCHUTZ Bundesregierung ignoriert Hormongifte

In vielen Alltagsprodukten wie Lebensmitteln, Spielzeug, Kleidung oder Kosmetika stecken Weichmacher, Konservierungsstoffe, Pestizide und andere Schadstoffe, die einen gefährlichen Einfluss auf unser Hormonsystem haben – besonders bei Kindern und schwangeren Frauen.

Verbraucherschützer sammeln tausende Beschwerden über dubiose Anbieter
25. August 2016
Presseschau, Verbraucherrechte, Datenschutz

Verbraucherschützer sammeln tausende Beschwerden über dubiose Anbieter

Die Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion für Verbraucherpolitik, Nicole Maisch, forderte angesichts der Erfolgsmeldungen eine langfristige Förderung für die Marktwächter statt eine auf wenige Jahre beschränkte Projektfinanzierung. Es gebe noch "Luft nach oben".

20. Juli 2016
Bundestag, Produktsicherheit, Verbraucherrechte, Aktuelles

Endokrine Disruptoren: Kein Ausverkauf des Verbraucher- und Umweltschutzes bei hormonell wirksamen Stoffen

Die EU-Kommission will bei hormonell wirksamen Chemikalien, den sogenannten endokrinen Disruptoren, das Vorsorgeprinzip auf den Kopf stellen. Sie opfert damit im vorauseilenden Gehorsam den Gesundheits- und Umweltschutz zugunsten von Industrieinteressen und leichteren TTIP-Verhandlungen.