Nachhaltiger Konsum & Produktsicherheit

15. September 2016
Verbraucherrechte, Produktsicherheit

GESUNDHEITLICHER VERBRAUCHERSCHUTZ Bundesregierung ignoriert Hormongifte

In vielen Alltagsprodukten wie Lebensmitteln, Spielzeug, Kleidung oder Kosmetika stecken Weichmacher, Konservierungsstoffe, Pestizide und andere Schadstoffe, die einen gefährlichen Einfluss auf unser Hormonsystem haben – besonders bei Kindern und schwangeren Frauen.

09. August 2016
Aktuelles, Produktsicherheit, Presseschau

Wie der Bund die Verbraucher*innen mit Produktsiegeln verwirrt

Minister Schmidt hat zahlreiche Internetportale gestartet, die über Produktsiegel informieren sollen. Der Aufwand ist groß, doch der Nutzen minimal. Kaum jemand kennt die Portale. Und dann widersprechen sich die Seiten teilweise in den Bewertungen. Minister Schmidt muss endlich...

Minister Schmidt musste fehlerhafte Website abschalten
04. August 2016
Aktuelles, Produktsicherheit, Presseschau

Minister Schmidt musste fehlerhafte Website abschalten

Bundesminister Schmidt greift die gesundheitlichen Risiken für Kinder und Jugendliche nur sehr halbherzig auf. Sein Haus hatte eine Website gestartet, die ziemlich langweilig daherkommt und in der Zielgruppe vermutlich niemanden erreicht. Nun musste er check-deine-Dosis.de auch noch abschalten,...

20. Juli 2016
Bundestag, Produktsicherheit, Verbraucherrechte, Aktuelles

Endokrine Disruptoren: Kein Ausverkauf des Verbraucher- und Umweltschutzes bei hormonell wirksamen Stoffen

Die EU-Kommission will bei hormonell wirksamen Chemikalien, den sogenannten endokrinen Disruptoren, das Vorsorgeprinzip auf den Kopf stellen. Sie opfert damit im vorauseilenden Gehorsam den Gesundheits- und Umweltschutz zugunsten von Industrieinteressen und leichteren TTIP-Verhandlungen.

RAPEX-Bericht: Spielsachen und Kleidung müssen sicher sein
25. April 2016
Pressemitteilung, Produktsicherheit, Verbraucherrechte, Topartikel

RAPEX-Bericht: Spielsachen und Kleidung müssen sicher sein

Spielzeug, Kleidung und Kosmetika sind nach wie vor häufig nicht sicher. Allein 2015 wurden 2.072 Produkte in der EU als gefährlich eingestuft und Warnungen ausgesprochen. Hier besteht noch immer dringender Handlungsbedarf.