Aktuelle Termine

Keine Termine gefunden
Keine Termine gefunden
18. November 2016

Kleine Anfrage: "Steigende Kontogebühren"

In den vergangenen Monaten haben zahlreiche Banken ihre Kontogebühren und damit in Verbindung stehende Entgelte erhöht. Wirklich kostenlose Girokonten werden immer seltener. Diese Entwicklung findet auf Kosten der Transparenz und Vergleichbarkeit statt: Immer mehr Dienstleistungen werden kostenpflichtig, und der Kunde kann kaum noch einschätzen, welche Kosten wirklich auf ihn zukommen.

Kleine Anfrage: "Steigende Kontogebühren"

© LianeM Fotolia.com

In den vergangenen Monaten haben zahlreiche Banken ihre Kontogebühren und damit in Verbindung stehende Entgelte erhöht. Wirklich kostenlose Girokonten werden immer seltener. Diese Entwicklung findet auf Kosten der Transparenz und Vergleichbarkeit statt: Immer mehr Dienstleistungen werden kostenpflichtig, und der Kunde kann kaum noch einschätzen, welche Kosten wirklich auf ihn zukommen. Hinzu kommt, dass Banken vergleichbare Dienstleistungen unterschiedlich benennen.

Hohe Kosten für die unteren Einkommen

Zudem sind durch verschiedene Gebührenklassen je nach monatlicher Einzahlung die unteren Einkommensschichten besonders betroffen. Deshalb haben wir bei der Bundesregierung nachgefragt. Doch die Antworten der Bundesregierung auf unsere Kleine Anfrage zeugen von Handlungsunwille der Großen Koalition auf ganzer Ebene.

Für eine Abhebung 4,20 € - Grüne für Deckelung

Auch beim Abheben an fremden Geldautomaten werden die Gebühren immer teurer. Mittlerweile kostet eine solche Abhebung im Durchschnitt 4,20 Euro. Die Bundesregierung beruft sich in diesem Fall darauf, dass eine informierte Entscheidung des Kunden ausreiche und tritt dem Wucher der Banken in keiner Form entgegen. Die grüne Bundestagsfraktion fordert eine Deckelung dieser Gebühren.

Basiskonto wird durch hohe Gebühren zur Karikatur

Als Bundestagsfraktion haben wir uns seit Jahren für die Einführung eines Basiskontos eingesetzt, damit alle Menschen Zugang zu einem Konto haben. Doch Berichte über das neu eingeführte Basiskonto zeigen, dass durch die hohen Gebühren der Gedanke des Kontos für alle zunehmend konterkariert wird. Die Bundesregierung ist gefordert, denn die Regelungen zu den Gebühren sind zu schwammig formuliert und verletzliche Verbraucher werden nicht wirksam vor überhöhten Kosten geschützt. SPD und Union müssen dringend nachbessern, damit es nicht zu  überhöhten Gebühren kommen kann. Doch davon ist weit und breit nichts zu sehen.

Kleine Anfrage - Steigende Kontogebühren als ePaper